Restaurant-Café Zum Futterplatz
Obere Lichtenplatzer Str. 102 . 42287 Wuppertal Barmen . Telefon: 0202 - 55 63 49

Geschichte

19. Jahrhundert

ZeichenDie im 19. Jahrhundert zunehmende Industrialisierung hatte zur Folge, dass immer mehr Kohle mit Pferdefuhrwerken aus dem Ruhrgebiet in das Bergische Land geliefert wurde.

Einer der Versorgungswege war die Lichtenplatzer Straße, die die Talsohle mit den Höhen verbindet. Es war naheliegend, dass an der Stelle des heutigen Restaurants ein Futterplatz für Pferde errichtet wurde.

Aber auch die Menschen wollten versorgt werden. So wurde eine Raststätte gebaut, die damals schon den Namen hatte. Das Zechen des Restaurants ist dieser Zeit entlehnt.

Anfang des letzten Jahrhunderts

Schon bald reichte der Platz in der Raststätte nicht mehr aus. 1907 wurde ein großes Gasthaus erstellt, das sich innerhalb kurzer Zeit weit über die Grenzen Wuppertals hinaus größter Beliebtheit erfreute. Familien und Schulklassen feierten hier ihre Jubiläen und Abschlüsse.

Das Haus mit der besten Aussicht über Wuppertal

In den 30er-Jahren wurde der Futterplatz anlässlich eines Wettbewerbs aus gezeichnet mit dem Prädikat: Restaurant "Zum Futterplatz" – "Das Haus mit der besten Aussicht über Wuppertal". Diese Aussicht hat sich bis zum heutigen Tage nicht verändert.

Die Kriegs- und Nachkriegsjahre

Im Kriegsjahr 1943 fiel das Haus einem Fliegerangriff auf Wuppertal-Barmen zum Opfer. Das Gebäude wurde völlig zerstört. Nach dem Krieg begann der mühsame Wiederaufbau in verschiedenen Bauabschnitten.